Gesetze und Verordnungen

Download Bereich

NÖ-Bauordnung 2014
Prüfperioden und Grenzwerte für Zentralheizungsanlagen mit Heizkesseln/Heizthermen

Prüfperioden und Grenzwerte für Zentralheizungsanlagen mit Heizkesseln/Heizthermen

Feuerungsanlagen sind technische Einrichtungen in denen zur Gewinnung von Nutzwärme Brennstoffe verbrannt werden (Raumheizung, Warmwasseraufbereitung, Prozesswärem) und deren Verbrennungsgase über eine Abgasführung abgeleitet werden.

Feuerungsanlagenverordnung - Zusammenfassung GDA Amstetten

Überprüfung von Zentralheizungsanlagen mit Heizkesseln
Die Wichtigkeit der periodischen Überprüfung Ihrer Feuerstätte steigt ständig u.a. durch die Verknappung der Brennstoffe und die Sensibilisierung im Umweltschutz. Durch die Überprüfung erhalten Sie auch Auskunft über den Zustand Ihrer Feuerstätte und ob diese energie- und kostensparend bzw. umweltschonend arbeitet.

Regelung
Zentralheizungsanlagen mit Heizkesseln mit einer Nennwärmeleistung von mehr als 6 kW sind vom Eigentümer gemäß § 32, NÖ Bauordnung, LGBl. Nr. 1/2015, periodisch u.a. auf

- ihre einwandfreie Funktion,
- die von ihnen ausgehenden Emissionen und
- das Vorliegen eines optimalen Wirkungsgrades des Heizkessels

überprüfen zu lassen.

Mit dieser Überprüfung sind befugte Messorgane z. B. Rauchfangkehrer zu betrauen. Die Ergebnisse dieser Überprüfung sind in einem Befund festzuhalten.
Die NÖ Bauordnung finden Sie hier.

Auszug NÖ Bautechnikverordnung 2014 (Grenzwerte Zentralheizungsanlagen mit Heizesseln)

Überprüfungsintervalle
Nach § 27 NÖ Bautechnikverordnung, LGBl. Nr. 4/2015, haben die Eigentümer von Zentralheizungsanlagen mit Heizkesseln mit einer Nennwärmeleistung von mehr als 6 kW diese in folgenden Intervallen überprüfen zu lassen:

Feuerstätten mit einer Nennwärmeleistung von 6-50 kW: alle 3 Jahre
Feuerstätten mit einer Nennwärmeleistung über 50 kW:
jährlich

Die NÖ Bautechnikverordnung finden Sie hier.

Muster Prüfbericht


Das Feuerzeug hat im Hausgarten nichts verloren - Beim Verbrennen im Freien entstehen chemische Verbindungen (Kohlenwasserstoffe und Stickoxide), die für hohe Ozonbelastungen sorgen. Aber nicht nur Luft, auch der Boden bzw. Gemüsegarten und  in der Folge Wasser und Nahrungsmittel werden durch Verbrennungsrückstände belastet.

Verbrennen von Materialien im Freien

Serviceleistung des GDA Amstetten