Aktuelles | Gemeinde Dienstleistungsverband Region Amstetten

Klima- und Energie-Modellregionen tagten in Waidhofen/Ybbs

Das Mostviertel war Gastgeber für österreichweite Klimaveranstaltung - Mehr als 90 Klima- und Energie-Modellregionen (KEM) gibt es in Österreich. Ihr jährliches Schulungs- und Vernetzungstreffen fand von 2.-3. Oktober 2018 in Waidhofen/Ybbs statt. Im Foku

In hochkarätigen Expertenrunden wurde u.a. mit Ingmar Höbarth, Geschäftsführer des Klima- und Energiefonds, Bettina Bergauer vom Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus, Peter Püspök, Präsident des Dachverbandes Erneuerbare Energie Österreich sowie mit Vertretern der Österreichischen Energieagentur, diskutiert. Von bürgerfinanzierten Solar- und Nahwärmeanlagen über die Sanierung und Nachverdichtung im Ortskern bis hin zu Photovoltaik-Gemeinschaftsanlagen reichten die Diskussions- und Workshop Themen.

Für die gastgebende Klima- und Energie-Modellregion Amstetten lieferte LAbg. Anton Kasser, Obmann des GDA Amstetten, konkrete Zahlen und Daten zu den Wärmeverbräuchen im Bezirk Amstetten und der Statutarstadt Waidhofen/Ybbs. „Während wir beim Strom mehr als 200 % Eigendeckungsgrad haben, ist der Weg bis zum Ausstieg aus der Fossilenergie bei der Wärmeerzeugung noch sehr steinig. Knapp 2/3 des Wärmebedarfs der Region Amstetten werden aktuell mit Gas oder Öl gedeckt wobei nicht unerwähnt bleiben soll, dass es auch hier Gemeinden mit nahezu 100 % Wärme aus Erneuerbaren gibt. Es ist aber noch viel zu tun, insbesondere bei alten Ölheizungen.“, gab LAbg. Kasser den rund 100 teilnehmenden Energieexperten mit auf den Weg.

Beim Thema „Gebäudesanierung“ beeindruckten Bürgermeister Werner Krammer und sein Team bei einem Innenstadt-Rundgang durch Waidhofen/Y.. Der Start in der alten Bene-Fabrik, das Nebeneinander von „alt und neu“ und nicht zuletzt Lösungsansätze wie der Einsatz von „Kümmerern“, der Gestaltungsbeirat und das aktive Eingreifen der Stadt bei Leerstand, waren für die KEM Manager/-innen interessante Ansätze, kennen sie doch die Ortskernproblematik aus den eigenen Regionen.

„Wir freuen uns, dass bei diesem Schulungs- und Vernetzungstreffen derart viel Input von der gastgebenden Region gekommen ist; sei es über die Energiedaten zur Wärmebereitstellung, die Energiebuchhaltung zu den öffentlichen Gebäuden oder die außerordentlichen Sanierungen im historischen Waidhofen/Ybbs,“ freut sich die KEM Managerin von Amstetten, Eva Zirkler, über die erfolgreiche Expertenveranstaltung im Mostviertel.