E-Mobil im Mostviertel! | Gemeinde Dienstleistungsverband Region Amstetten

E-Ladeinfrastruktur - Förderung für KEM Regionen!

E-Tankstellen für KEM Regionen

Informationsblatt Antragstellung

Gefördert wird die Errichtung von E - Ladestellen, an denen ausschließlich Strom aus erneuerbaren Energiequellen als Antriebsenergie für Elektrofahrzeuge erhältlich ist und die einen nicht diskriminierenden, öffentlichen Zugang haben. Weitere Informationen finden Sie HIER - Gerne steht Ihnen für Rückfragen auch das KEM-Team im GDA Amsttetten zur Verfügung.

Anträge müssen bis zum 28.02.2019 um 12:00 Uhr eingebracht werden.


Wir sind E-Mobil!

Ein wichtiger Hebel für die Energiewende im Verkehr ist die Elektromobilität - sie ist eine klimafreundliche Alternative zu Benzin- und Dieselautos, wenn der benötigte Strom aus erneuerbaren Quellen kommt

PR_gdaAutoMitarbeiter2.jpg
Der GDA Amstetten fährt elektrisch

Beim Thema Elektromobilität zeigt sich die Region von ihrer innovativen Seite. In einem gemeinsamen Projekt greifen der gda Amstetten, die LEADER Regionen Eisenstraße NÖ und Moststraße die Zukunftstechnologie auf und statten die Region mit mehr als 50 modernen Elektrotankstellen aus. Gda Amstetten Obmann LAbg. Anton Kasser sieht die Region als Pionier und Aushängeschild in Sachen Klimaschutz und umweltschonender Mobilität. Besonders betont er die Rolle der teilnehmenden Gemeinden und Betriebe: „Sie leisten einen wichtigen Beitrag zur ökologisch nachhaltigen Entwicklung unserer Heimatregion. Ohne den Beitrag der Standorte wäre das Projekt nicht zustande gekommen.“

Moststraße Obfrau LAbg. Bgm. Michaela Hinterholzer verweist auf die innovative Kombination von Elektromobilität und Tourismus: „Durch unser intelligentes Tourismuskonzept werden wir den Nachhaltigen Tourismus in unserer Region weiter beflügeln. Durch das Projekt wird ein touristisches Alleinstellungsmerkmal geschaffen.  Mit der Elektromobilität werden vor allem Besucher und Besucherinnen aus den Segmenten „Sanfter Tourismus“ und „Ökotourismus“ angesprochen. Die Region profitiert wie die beteiligten Betriebe und Gemeinden von der Dynamik und Anziehungskraft des Angebotes.“

Um keine „Ladeweile“ aufkommen zu lassen, wurde bei der Auswahl der Standorte auf die infrastrukturelle Ausstattung geachtet. Während der Ladezeit stehen den E-Mobil Nutzern und Nutzerinnen etwa touristische und gastronomische Angebote zur Verfügung.