RECYCLING-PLATZ´L

Die Plätze für die Altstoffsammlung werden neu gestaltet um eine bessere Abfalltrennung zu schaffen.
Diese neuen Plätze beherbergen in Zukunft nur mehr Container für Metallverpackungen sowie Bunt- und Weißglas und werden als „Recycling-Platz’l" bezeichnet.
An ausgewählten Plätzen wird es zusätzlich barrierefreie und Recycling Platz´l mit Altkleidersammlung geben.

Vorteile auf einen Blick:

  • Die neuen Container bieten ein größeres Volumen (3m³), wodurch Sammelplätze zusammengelegt werden können.
  • Unsachgemäße Entsorgungen (wie Fensterglas) werden reduziert und die Abfalltrennung verbessert durch kleinere Einwurf Möglichkeiten. 
  • Die Qualität der Sammelware verbessert sich.
  • Recycling-Platz´l dürfen nun auch von Kleingewerbe genutzt werden.

Wichtige Fragen zum Recycling-Platz´l

1. Generalfrage: Was ändert sich?
Die bisherigen Altstoff-Sammel-Inseln wurden/werden reduziert. Aus ihnen werden nun neue Recycling-Platz´l. Dort werden Bunt- und Weißglas sowie Metallverpackungen in neuen Containern gesammelt. Dadurch wird das System auf lange Sicht effizienter.
2. Warum braucht man die neuen Recycling-Platz´l?
Es geht darum, das bisherige Abfallsystem in ein Wertstoffsystem zu transformieren. Die Umstellung der bisherigen Altstoff-Sammel-Inseln zu den neuen Recycling-Platz´l soll hierbei unterstützen.
Die gesammelten Stoffe können durch die Recycling-Platz´l besser recycelt werden. Dadurch kann mehr Material recycelt werden. Zudem wird es weniger Recycling-Platz´l Standorte geben, da die einzelnen Sammlungen größer werden.
3. Was sind die Vorteile der neuen Recycling Platz´l?
Der große Vorteil ist, dass das gesammelte Material eine bessere Qualität aufweist und dadurch effizienter recycelt werden kann. Die bisher benutzten Behälter sind 25 Jahre alt und stammen aus einer anderen Ära. Mit den neuen Recycling-Platz´l machen wir wieder einen Schritt von der Abfallwirtschaft zur Wertstoffwirtschaft.
4. Wann erfolgt die Umstellung auf das neue System?
Die Umstellung der bisherigen Altstoff-Sammel-Inseln auf Recycling-Platz´l erfolgt ab Mai 2018 und wird bis Ende Juni 2018 abgeschlossen sein.
5. Ist das neue System wirklich umweltfreundlicher?
Mit dem Auto eine Extra-Tour zur Sammelinsel zu machen, ist sicher nicht umweltfreundlich. Der Großteil der neuen Recycling-Platz´l befindet sich jedoch an Standorten, wo man Fahrten für Besorgungen und Erledigungen gut kombinieren kann. So braucht man nicht extra mit dem Abfall fahren.
6. Wo ist mein nächstes Recycling Platz´l?
Diese Information finden Sie auf der Website des Gemeinde Dienstleistungsverband Amstetten unter gda.gv.at. Dort finden Sie exakte Lagepläne.
7. Warum wurde von den Kunststofftonnen auf die Metallcontainer umgestellt?
Die neuen Container fassen mehr Volumen und können praktisch mit einem Kran entleert werden. Aus diesem Grund müssen die Recycling Platz´l auch so gestaltet werden, dass dies technisch möglich ist. Die neuen Metallcontainer sind zudem so designt, dass der Lärmpegel nicht höher ist als bei der bisherigen Kunststofftonne.
8. Wieso muss jetzt Alles einzeln in die Container geworfen werden?
Es war schon öfter der Fall, dass falsch getrennt wurde und etwa ganze Windschutzscheiben im Glas-Container entsorgt wurden. Die kleineren Öffnungen sollen solche Fehlwürfe verhindern und gewährleisten, dass nur mehr Flaschen und Gläser eingeworfen werden. Dadurch steigt die Qualität des gesammelten Materials, wodurch das Recycling effizienter und somit für jeden einzelnen günstiger wird.
9. Kann ich am Recycling Platz´l meinen Gelben Sack lagern?
Nein, den gelben Sack müssen Sie bei sich zuhause lagern. Er wird dafür von dort auch abgeholt.

Infos zu den Standorten

„Wo sich in ihrer Nähe das nächste Recycling-Platz´l befindet wird ab Mai hier ersichtlich sein.
Gerne senden wir Ihnen, bei Angabe ihrer Mailadresse, eine Erinnerungsmail, sobald die Standorte veröffentlicht werden.