Einkaufen | Gemeinde Dienstleistungsverband Region Amstetten

Einkaufen


Dem Volumen nach sind mehr als die Hälfte der Haushaltsabfälle VERPACKUNGEN!

Ihre persönliche Verpackungs-Bilanz wird günstiger ausfallen, wenn Sie wo immer möglich berücksichtigen:

  • OFFEN statt verpackt
  • MEHRWEG statt Einweg
  • RECYCLINGFÄHIGE VERPACKUNGEN bevorzugen

Vermeid-Tipps zum Thema "Einkaufen"

VERMEIDEN BEGINNT UNVERPACKT
Offen statt verpackt!
Von der Wiege bis zur Bahre gibt es nur verpackte Ware: Alles glänzend, alles dicht – etwas "OHNE"
kriegst du nicht! Selbst die Gurken und Bananen sind umhüllt mit Plastikbahnen: Alles nur zu unsrem Wohl – fragst du, wo das enden soll? Na dort im Kübel hinterm Haus, wickle deine Sachen aus! Du denkst, das sei beknackt? Verlang' halt offen statt verpackt!
VERMEIDEN BEGINNT BEIM EINKAUFEN
Gib dem Sackerl einen Korb?
Immer wieder das gleiche Problem: Schnell noch einkaufen. 7 Sachen und eine Draufgabe. Wohin damit? Plastiksackerl oder Papiertasche? "Aber nächstes mal nehme ich ganz bestimmt den Einkaufskorb mit ... !"
VERMEIDEN BEGINNT BEI DER VERPACKUNG
Es lebe der kleine Unterschied?
Glasflasche, Senftube, Eierkarton, Plastiksackerl, Blisterverpackung ... Jede Verpackung wird früher oder später weggeworfen. Trotzdem gibt es einen wesentlichen Unterschied: Bevorzugen Sie Produkte und Verpackungen aus natürlichen, nachwachsenden Rohstoffen!
VERMEIDEN BEGINNT BEIM NEIN DANKE
Brauchen Sie ....
Ein Plastiksackerl? – NEIN DANKE. Ein Lebensmittel-Mehrfachverpackungs-Kunstwerk? – NEIN DANKE! Eine große, in Plastik verschweißte Schachtel mit Einlegeplastik? – NEIN, NEIN DANKE! Was wollen Sie dann? Kopf, Hände und Mistkübel freihalten für die wesentlichen Dinge im Leben!
VERMEIDEN BEGINNT BEIM MOGELN
Schummeln erlaubt?
Wer mogelt, spielt nicht mehr mit – das gilt beim Kartenspiel. Und was gilt im Supermarkt? Wieviel Luft und wieviel zusätzlicher Verpackungsmüll versteckt sich unter großen, bunten Formen? Was wäre wohl, wenn wir nicht mehr mitspielen und die Mogler im Regal lassen ...?
VERMEIDEN BEGINNT BEIM WURSTSEMMERL
Lassen Sie sich nicht(s) einwickeln!
Schnell was für den Hunger zwischendurch. Wurstsemmerl? Käsestangerl? Pizzaschnitte? Schnitzelbrot? Wer die Jause gleich vor dem Geschäft verspeist, kann auf die Verpackung getrost verzichten!
VERMEIDEN BEGINNT BEIM SONDERANGEBOT
Nimm 3, zahl 2 hat eine Menge Müll dabei!
Viele kleinere Produkte (Süßigkeiten, Getränke etc.) werden gerne mehrfach überverpackt angeboten. Wer nachrechnet wird bemerken, dass größere Einheiten oft erheblich billiger kommen können. Weniger Abfall ist da nur eine angenehme Nebenerscheinung!
VERMEIDEN BEGINNT BEIM DURST LÖSCHEN
Prost, Abfallvermeider!
Mehr als 90 % von dem, was Sie an Erfrischungsgetränken vom Supermarkt in Kisten, Flaschen, Packerl und Dosen heimtragen, ist WASSER! Das haben Sie eigentlich schon zu Hause. Fast geschenkt! Mit Dicksaft gemixt, ergibt es ein erfrischendes Getränk. Mit weniger Müll, weniger Geld, weniger Schlepperei. Das ist g'scheit!
VERMEIDEN BEGINNT BEIM GRIFF ZUR FLASCHE
Flaschen ohne Pfand nehm' ich nicht zur Hand!
Was die heutzutage für Flaschen in den Supermärkten haben. Bunt, billig und (fast) alle zum sofortigen Wegschmeißen! G’scheiter sind da schon Pfandflaschen, die für uns zigmal im Kreis laufen.
VERMEIDEN IST FÜR DIE KATZ' ...
... genau so wichtig wie für den Menschen!
Mögen Sie jeden Tag Dosennahrung? Bei Katzen mag das anders sein, aber der Dosenberg ist leider nicht von Pappe! Zum Glück gibt's Alternativen: Katzenwurst in Plastikhaut oder überhaupt ein Besuch beim
Fleischer zwecks Frischfutter-Beratung.
VERMEIDEN BEGINNT AM EINKAUFSSAMSTAG
Shopping macht Pepi immer so nervös!
Sind wir wirklich alle so happy, wenn's ans große Shoppen geht? Einkaufszentrum, Stau, Gedränge, Warteschlangen - glücklich wer da noch "Greißler" und Fachgeschäfte in der Nähe hat!
VERMEIDEN BEGINNT GANZ IN IHRER NÄHE!
Warum in die Ferne schweifen?
Orangensaft aus Südamerika, Bananen aus Afrika, Kiwi aus Neuseeland: Kinderarbeit? Pestizidwolken? Transitverkehr? Viele Lebensmittel aus fernen Ländern haben einen Rucksack von Umweltbelastung und sozialer Ungerechtigkeit am Buckel. Auch die heimische Produktpalette bietet Gustostückerl. Aus nächster Nähe. Schmackhaft und gesund!
VERMEIDEN BEGINNT AM BAUERNMARKT
Von Bauer's Kuh ganz frisch for you!
Fragen Sie sich manchmal, wo die viele Milch im Geschäft herkommt? Leider kaum vom Bauern von nebenan! Immer mehr Landwirte wollen aber inzwischen ihre Erzeugnisse selbst vermarkten. Milchprodukte, Säfte, Marmeladen, Fleisch, Brot u.v.m. Verpackung wird meist gerne zurückgenommen. Kaufen Sie auch schon beim Bauern ein?
VERMEIDEN BEGINNT AM MARKTSTAND
Die Region hat immer Hochsaison!
Wochen- oder Monatsmärkte gibt es in vielen Orten. Da werden Obst, Gemüse und verschiedene Köstlichkeiten angeboten. Frisch oder direkt von Erzeugern aus der Region weiterverarbeitet. Ohne lange Transportwege, ohne aufwändige Verpackungen.
VERMEIDEN BEGINNT BEI DER VORRATSHALTUNG
Lebensmittel für die Müllabfuhr?
Früher war das Wegwerfen von Lebensmitteln eine Kulturschande. Heutzutage landen Berge an Nahrungsmitteln aus Haushalten auf der Deponie: Verpackt und das Ablaufdatum nicht überschritten ... Manchmal ist Abfallvermeidung mehr als nur weniger Müll!
VERMEIDEN BEGINNT AM EINKAUFSZETTEL
Kaufen Sie ein um zu leben - oder leben Sie um einzukaufen?
Egal welchem Typ Sie sich zugehörig fühlen. Der Einkaufszettel kann Sie in jedem Fall vor unnötigen Ausgaben bewahren. Außerdem werden versierte Einkäufer/innen bestätigen: Einkaufen mit "Schwindelzettel" geht schneller!
VERMEIDEN BEGINNT BEI AUSGEZEICHNETEN PRODUKTEN
Die Umwelt gibt Zeichen!
Kennen Sie das österreichische Umweltzeichen? Es wird vom Umweltministerium nach strengen Kriterien verliehen. Damit ausgezeichnete Produkte – z. B. Büromaterialien, Haus- und Küchengeräte etc. – haben wesentliche ökologische Vorteile. Fragen Sie Ihren Kaufmann danach!