Neue Vorschreibung ab Mai 2018

Nach 25 Jahren haben wir unsere EDV-Software gewechselt. Durch diesen Wechsel werden wir uns eine höhere Datenqualität sichern. Sollten durch diesen Wechsel Daten auf dieser Lastschriftanzeige nicht korrekt sein, dann bitten wir Sie um eine Kontaktaufnahme unter kundendienst@gda.gv.at oder telefonisch unter 07475/53340-222.

Gegenüberstellung alter mit neuer Vorschreibung
Rückstände sind nicht mehr auf der Vorschreibung. Diese werden Ihnen gesondert in einem Mahnlauf vorgeschrieben.
Ein ausgewiesenes Guthaben wird auf künftige Fälligkeiten angerechnet oder über Ihren Antrag auf ein von Ihnen schriftlich bekannt zugebendes Konto überwiesen. --> Zum Antrag <--
Vorschreibung erfolgt je Vertragskonto (je Gemeinde)
Die Adresse wurde mit dem ZMR abgeglichen. Sollten Sie eine Zustellung zur einer anderen Adresse wünschen,
teilen Sie uns dies bitte mit. --> Zum Formular <--
Die Anschrift des Ehegatten ist nicht mehr möglich, da nur noch an einen Zustellbevollmächtigten zugestellt wird und nicht mehr an mehrere Eigentümer bzw. Mitbesitzer.
Erläuterung L&F = Land- und forstwirtschaftlich genutzter Grund
Fälligkeitstermine
Grundsteuer <= 75 Euro am 15.5.
Grundsteuer > 75 Euro ein Viertel des Jahresbetrages am 15.2.,15.5.,15.8. und 15.11.
Kanalbenützungs- und Wasserbezugsgebühren ein Viertel des Jahresbetrages am 15.2.,15.5.,15.8. und 15.11.
Jahreswasserabrechnung am 15.2.
Müllgebühren und Seuchenvorsorgeabgabe 50 % des Jahresbetrages am 15.2. und 15.8.
Die Abgabenforderungen sind bis zum Fälligkeitstag zu entrichten.
Mahnung
Die Mahngebühr gem. § 227 u. § 227a BAO beträgt 0,5% des eingemahnten Abgabenbetrages, mindestens jedoch € 3,00 und höchstens
€ 30,00. Die Mahngebühr wird mit Zustellung dieser Mahnung fällig.

Wird eine Abgabe nicht spätestens am Fälligkeitstag entrichtet, so tritt mit Ablauf dieses Tages die Verpflichtung zur Entrichtung eines Säumniszuschlages ein. Gemäß § 217 u. § 217a BAO beträgt der Säumniszuschlag 2% des nicht zeitgerecht entrichteten Abgabenbetrages (Beträge unter € 5,00 sind nicht festzusetzen).
Grundsteuerneufestsetzung
Im Zuge der Hauptfeststellung 01.01.2015 wurden vom Finanzamt für die landwirtschaftlichen Grundstücke neue Einheitswerte/Bescheide erlassen und diese wurden erst im Herbst 2019 dem Verband zur Verfügung gestellt.

In der Folge sind die Grundsteuerjahresbeträge durch den Verband neu festzusetzen. Eventuelle Differenzen (Jahresbetrag Alt u. Jahresbetrag Neu) werden mittels Lastschriftanzeige zur Zahlung vorgeschrieben.

Messbetrag (laut Einheitswertbescheid) mal Hebesatz der Gemeinde (=500%) ergibt den neuen Grundsteuer-Jahresbetrag.

Fragen zur Bewertung des Einheitswertbescheides wären daher direkt an das zuständige Finanzamt Amstetten Melk Scheibbs (Tel.Nr.: 050 233 233) in der Bewertungsstelle zu richten.

Fragen zum Grundsteuerbescheid betreffend der Nachverrechnung bzw. Gutschrift sind an den GDA unter der Tel. Nr. 07475/533 40 222 zu richten.
Gelbe Tonne
Die Verrechnung der gelben Tonne erfolgt mit einem Jahresbetrag im 2. Halbjahr 2020.

MACHEN SIE ES SICH BEQUEM!!!
Nutzen Sie die Möglichkeit eines Abbuchers.
Bitte retounieren Sie beiliegendes Formular ausgefüllt und unterfertigt an kundendienst@gda.gv.at bzw. per Post.

Die farblichen Unterteilungen dienen nur der Gegenüberstellung und befinden sich NICHT auf Ihrer Vorschreibung!!!