Aktuelles | Gemeinde Dienstleistungsverband Region Amstetten

Bezirk Amstetten ist Vorreiter in Europa

Der gda (Gemeinde Dienstleistungsverband Region Amstetten für Umweltschutz und Abgaben) hat den gesamten Bezirk Amstetten mit Abfall- und Wertstoffbehältern ausgestattet, die den „Blauen Engel“ tragen. Damit ist der Amstettner Bezirk europaweit die erste Kommune, die Tonnen mit diesem strengen Umweltzeichen verwendet.

Seit vielen Jahren verfolgen Politik und der gda (Gemeinde Dienstleistungsverband Region Amstetten für Umweltschutz und Abgaben) im Bezirk Amstetten eine konsequent nachhaltige Strategie: Weg von der Abfallwirtschaft, hin zur Wertstoffwirtschaft. Daher werden bereits seit über 20 Jahren in vielen Gemeinden im Bezirk Bio- und Restabfall getrennt gesammelt. In den letzten Wochen haben auch die restlichen Gemeinden auf das System der umweltfreundlicheren Getrenntsammlung umgestellt. Die bisherige MEKAM-Tonne wurde durch zwei separate Tonnen für Bio- und Restabfall ersetzt. Dadurch wird das System effizienter, umweltschonender und somit langfristig kostengünstiger gestaltet.

Der Blaue Engel, ein strenges Umweltzeichen
Natürlich wurde bei der Umstellung die Nachhaltigkeitsstrategie konsequent weiterverfolgt. Aus diesem Grund tragen alle neuen Abfalltonnen das Umweltzeichen „Der Blaue Engel“. ESE, der Produzent der neuen Tonnen, hat als erster Hersteller im vergangenen Jahr nach einer strengen Prüfung für seine Abfall- und Wertstoffbehälter dieses Umweltzeichen erhalten. Das bedeutet konkret, dass die neuen Tonnen aus mindestens 80 Prozent zertifiziertem Recyclingkunststoff bestehen. „Recyclingkunststoff hat eine deutlich bessere Ökobilanz. Im Vergleich zu neuem Kunststoff spart man jede Menge Energie und Rohstoffe“, betonen gda-Obmann LAbg. Bgm. Anton Kasser und gda-Obmann-Stv. Bgm. Alfred Buchberger den Nachhaltigkeitsgedanken. Konkret spart recyceltes Hart-Polyethylen, das für die Tonnen verwendet wird, den Rohstoff Öl gegenüber Neuware sogar zu 100 Prozent ein. Der Energieverbrauch beträgt ebenfalls nur 12 Prozent im Vergleich zur Neuproduktion. Das System unabhängiger Zertifizierung beim „Blauen Engel“ stellt zudem sicher, dass die verwendeten Recyclingkunststoffe unbedenklich für Mensch, Tier und Umwelt sind.

25.000 „Blaue Engel“
Der Bezirk Amstetten ist durch die Tonnen-Umstellung der letzten Woche die erste Kommune in Europa, die Behälter mit dem strengen Umweltzeichen verwendet. „Natürlich freuen wir uns, beim Umweltschutz hier eine Vorreiterrolle in Europa einzunehmen“, sind sich Kasser und Buchberger einig und ergänzen: „Gerade im Bereich der Wertstoffe spielt Recycling eine große Rolle. Da ist es nur konsequent, wenn wir unserer Verpflichtung zur Nachhaltigkeit auch bei der Beschaffung umweltfreundlicherer Wertstoffbehälter nachkommen.“ Bis Ende des Jahres werden über 25.000 Stück Wertstoffbehälter in der gesamten Region Amstetten Tonnen sein, die den „Blauen Engel“ tragen. 

Kurzinformation zum
Gemeinde Dienstleistungsverband Region Amstetten für Umweltschutz und Abgaben (gda)
Der gda Amstetten organisiert die Abfallwirtschaft für 35 Gemeinden im westlichen Niederösterreich. Dabei verwaltet er ein Holsystem für Altpapier sowie Bio- und Restabfälle direkt vom jeweiligen Haushalt. Weiters wickelt der gda Amstetten die Entsorgung von Glas, Metall- und Kunststoffverpackungen von Sammelstellen im Bringsystem ab. Ergänzend werden Sammlungen für Problemstoffe in den Gemeinden bzw. über Altstoffsammelzentren durchgeführt. Die Abteilung „Luftreinhaltung“ organisiert die Umsetzung der Luftreinhaltegesetze für Haushalte mit der regelmäßigen Heizanlagenüberprüfung.


Rückfragen:
Geschäftsführer Mag. (FH) Ing. Wolfgang Lindorfer
Gemeinde Dienstleistungsverband Region Amstetten
für Umweltschutz und Abgaben
Telefon: 07475/53340203
lindorfer@gda.gv.at